Mödlinger Amateurfunkclub
MAFC
 

 

OE3XLU

 



 

Home

Veranstaltungen

Ausbildung

Finanzielles

Mitglieder

Newcomer

Statuten

Vorstand

Flohmarkt

Webalbum
Login:
mafcneu@gmail.com
PW: mafc_foto

Archiv

Links


 


Das Relais OE3XLU
Neuigkeiten sind oben
 

News vom 29.Dezember 2017:
Auszug aus einem Bericht in Facebook:

Gestern Nachmittag bis Abends wurde wieder bei OE3XLU "geschraubt" - es wurden einige "Fehler" die sich im täglichen Betrieb erst gezeigt haben behoben - LORA Empfang verbessert - 70cm APRS RX-Gateway aktiviert (im Testbetrieb als OE3XLU-7 ), das "Nachrauschen" am R85 verbessert und schon Testbetrieb für weitere LORA Gateway Hardware durchgeführt -

Danke an Robert, Hermann, Jacob, Bernhard, und auch an Andreas der es mal geschafft hat beim "Vorbeifahren" uns zu besuchen -

war ein sehr produktiver Nachmittag Jungs ... 73!
Charly Light


News vom 2. Dezember 2017:
Auszug aus einem Bericht in Facebook:

Seit heute 02.12.2017 ist unser 70cm LORA Gateway OE3XLU-12 am Standort Gießhuebel in Betrieb - Danke an Bernd OE1ACM für die Hardware Leihgabe - das ODX derzeit ist eh zu Bernd`s QTH mit 21KM in den ersten Betriebsstunden - mal sehen was noch folgt ... werde weiter über den Betrieb berichten ...


Allgemeine Informationen (von 2017) zu unserem Relais Gießhübl:

Wie die meisten von euch schon bemerkt haben werden, hat sich in den letzten Wochen einiges auf unserem Relais Gießhübl getan.

Unser Dank gilt vor allem folgenden Personen:
OE3CKS, Christian - OE3JOT, Joe - OE3KLU, Charly - OE3NSU, Hermann - OE3RVU, Robert -
SWL Claudia
Bei der Abstimmung der Sender und Empfänger hat uns OE3DMB, Andreas sehr geholfen.

Es ist zu bemerken, dass vieles von diesen Personen gespendet wurde!

und natürlich der FF Gießhübl,
welche uns volle Freiheit beim Betrieb und/oder Umbau des Relais gewährt hat! Herzlichen Dank dafür.

Folgender Aus- und Umbau wurde in den letzten Wochen durchgeführt:

  •     Die 2 Meter und 70 cm Antennen wurde auf einen neuen Mast gesetzt, welcher etwa 5 Meter höher ist als der bisherige.

  •     Es wurden neue Antennen montiert für 70 cm und für 2 Meter.

  •     Es kam ein neues Relais auf dem 2 Meter Band dazu - auf der Frequenz 145,5875 MHz
    (-0,6MHz Shift)    –    derzeit ist kein CTCSS Ton notwendig, kann oder muss aber bei Bedarf wieder eingeschaltet werden.

  •     Es wurden neue Antennenkabel von hoher Güte verlegt.

  •     Die Relais sind jetzt in einen ca. 2 Meter hohen 19“ Schrank verbaut.

  •     Es gibt eine Internetanbindung.

  •     Derzeit läuft auch ein APRS - Gateway auf 144,800 MHz, um die Reichweite zu erkundigen.

  •     Weiteres gibt es ein neues LORA – Relais (noch im Probebetrieb).

  •     und vieles zusätzlich (Notstrombatterien etc.).

Mit Einverständnis des ÖVSV LV3 wurde das Relais in die Verantwortung des MAFC übernommen,
und wird von unserer „Relaisgruppe“ des MAFC betreut.

Auf Grund der Wetterlage sollte der derzeitige Ausbau abgeschlossen sein – für das Frühjahr ist aber noch einiges geplant. z.B. soll es auch eine Verbindung zu einem 10 Meter Relais geben – das hat sich aber als deutlich schwieriger herausgestellt als vermutet (2. Standort, etc.).

Bilder vom Umbau sind auf unserem Webalbum zu finden. 
Webalbum


Montag, 16. Mai 2016, ca. 16:00 Uhr: Revision des Relais R 85 – Gießhübl

OE3KLU, Charly, OE3NSU, Hermann und OE3RVU, Robert haben am Montag , den 16. Mai 2016 gegen 16:00 Uhr unser Relais Gießhübl nach 2-jährigem Dauereinsatz einem Service unterzogen.

Ein Lüfter musste entfernt werden und wird demnächst ersetzt.

Ansonsten funktioniert alles zur Zufriedenheit der Relaisgruppe und Freunde.

Danke an das Relaisteam des MAFC


News vom 22. September 2015:

Nach Informationen unseres Relaisverantwortlichen, OE3KLU, Charly  wurde für den Ausbau des Relais Gießhübl die erweiterte Bewilligung durch das BMVIT erteilt.

Vorgesehen ist dieses Relais auch zu einem 10 Meter Relais auszubauen. Sender auf 29,660 MHz - Empfänger auf 29,560 MHz - also -100 KHz Shift.

Über die Steuerung wird noch nachgedacht (mit Subaudioton, Steuerung über DTMF, Sendeleistung, 2 oder 1 Antennen, extra Filter, 2 oder 1 Standort, etc...).
Außerdem wird die Montage der Antenne - Antennen - nicht ganz einfach.

Bisher hat das Relais am Satzberg bereits eine KW Eingabe auf 29,560 MHz zum Testbetrieb. Danke an OE1FFS, Fritz für den zur Verfügung gestellten Standort. Und bis zur Fertigstellung des Relais Gießhübl wird das auch noch so bleiben.

Und finanziert muss das Ganze auch noch werden! Bisherige Schätzungen liegen bei ca. 1.000.- Euro.


News vom 5. Juni 2015:

Lang hat es gedauert - aber wie war das:

"Gut Ding braucht Weile"

Am 4. Juli 2015 war Feiertag und eine kleine Delegation des ADL 303 war beim Feuerwehrfest der FF Gießhübl zu Gast - der Klubabend war ja ausgefallen. Wir haben auch unseren jährlichen "Obulus" für den Betrieb des Relais in der Höhe von € 80.- zur Verfügung gestellt.

Diese Gelegenheit nahmen wir wahr um mit dem Chef, Herrn OBI Christian Mayerhofer der FF Gießhübl über einen geplanten Ausbau des Relais auf 10 Meter (29,660 - 100 kHZ) zu sprechen. Geplant sind 2 10 Meter Antennen, die Antennenkabel und ev. eine W-Lan Antenne für eine geplante Fernsteuerung. Geräte und die Relaissteuerung sind bereits vorhanden und derzeit beim R 84 (QTH OE1FFS, Fritz) in Betrieb.

Herr Mayerhofer gab uns grünes Licht und hat nichts einzuwenden. Eine wichtige Entscheidung für uns!

In den nächsten Wochen werden OE3KLU, Charly und OE3NSU, Hermann sich Gedanken machen wie und wo montiert werden kann. Wir werden an dieser Stelle weiter berichten.

Noch ein Gedanken zu diesem Projekt:

Der ADL 303 wird die geplanten Ausgaben in der vermutenden Höhe von € 1.000.- "noch" stemmen können - aber wir wären über Spenden sehr erfreut. Im positiven Fall bitte eine Mail an oe3msu@oevsv.at - ergibt euch gerne eine Kontonummer des ADL 303 bekannt. (jetzt MAFC)
 


News vom 5. November 2013:


Am heutigen Dienstag wurde die 2. Ausbaustufe in Betrieb genommen:

Die Notstromversorgung des Relais!

Die Einzelheiten:

2 Akkus mit je 45 Ah, versorgt über das Netzgerät des Relais.
Abgesichert mit 2 mal 10 Ampere
voraussichtlicher Notstrombetrieb ca. 12 Stunden.

Im Falle, dass das Relais auf Notstrom umschaltet, meldet es sich mit einem etwa 1 minütigen Dauerton und anschließend mit einem kurzen Ton, welcher jede Minute ausgestrahlt wird. Die Benützer werden gebeten in diesem Fall nur kurze Aussendungen zu tätigen und auf Notrufe zu achten. Sollte Katastrophenalarm ausgerufen werden, steht dieses Relais besonders für die ALLS und dem Notfunkverkehr zur Verfügung.

Anschließend würde das Stromnetz der Feuerwehr Gießhübl durch ein Notstromaggregat aufrecht erhalten werden.

Alles in einer Kunststoffkiste gegen Unbefugte mehrfach gesichert.

Damit ist die 2. Ausbaustufe abgeschlossen!

An eine 3. Ausbaustufe (Netzanbindung) ist gedacht , jedoch nicht vor dem Frühjahr.

Der ADL 303 bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit:

OE3KLU, Charly für den Anschluss des Relais
OE3NSU, Hermann für die Besorgung der Batterien (sehr günstig) und für die Finalisierung der Notstrombox.
OE3CWU, Christoph als Verbindungsmann zu der FF Gießhübl.
OE1MMU, Michael als Notfunkreferatsleiter des ÖVSV für den namhaften finanziellen Beitrag für die Akkus.
 

Bei dieser Gelegenheit hatte euer BL auch die Möglichkeit die von dem Notfunkreferat des Dachverbandes gespendete "Dankesplakete" an den Vizekommandanten der FF Gießhübl zu überreichen..

Wir hoffen, dass der Notstrom nie gebraucht wird - aber wir sind gerüstet.
 


News vom 15. Oktober 2013:

Am 15. Oktober 2013 hat OE3KLU, Charly in Beisein von OE3CWU, Christoph einige Veränderungen in der Software des Relais vorgenommen.

Nach einiger Zeit im Probelauf wurden nun einige Parameter des Relais angepasst:

1.)  Die Kennung wurde von OE3XLU JN88CC um den Standort gekürzt und ist deutlich leiser gestellt worden. Daher kommt diese Kennung jetzt nur mehr mit OE3XLU.

2.)
Die Abfallzeit wurde um 1 Sek. verkürzt, die "Quasselsperre" von 5 min bleibt aber bestehen.

3.)
das Relais sendet jetzt von sich aus einen CTCSS SubaudioTon von 162.2Hz auf der Ausgabe mit - somit kann jeder der mag -  auf R85 den RX kodieren, sodass keine Störungen, wie von der SCS oder Campus24 verursacht wurden, mehr stören  -  Benutzer brauchen KEINEN CTCSS Subaudio Ton mitschicken um das Relais zu benutzen - ein Service aber kein Muss - wer CTCSS nicht  mag, muss gar nix umstellen ...


Bericht von der Inbetriebname des Relais OE3XLU, Gießhübl:

Nach einer Idee von OE3KLU, Charly sollte doch der ADL 303 sein eigenes Relais haben, in FM und in mehreren Ausbaustufen.

Daher wurde das Relais am 4. September 2013 in die Luft gebracht.

An dieser Stelle bedankt sich der ADL 303 ganz herzlich an die Mitglieder für ihre Arbeit.

Und selbstverständlich gilt unser Dank auch an die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Kommandanten Herrn
Christian Mayerhofer OBI, und der Frau Bürgermeister Frau Michaela Vogl als Vertreterin der Gemeinde Gießhübl für die Bewilligung, dieses Relais errichten zu können.

5 Mitglieder des ADL 303 konnten nach gründlicher Vorarbeit durch OE3KLU, Charly an diesem Tag innerhalb von 4 Stunden das Relais in Betrieb nehmen.

Diese waren:

OE3CKS; der Superkletterer - also mir war schon schlecht vom "raufschauen" geschweige denn vom "runterschauen" aus 23 Meter Höhe.
OE3CFC, Christian,
OE3CWU, Christoph bei der FF zuständig für den Funk, und Verbindungsmann zur FF
OE3TDW, der nochmals in Stadt fahren musste, da natürlich eine "Kleinigkeit" beim Aufbau gefehlt hat,
OE3NSU, Hermann (ehemaliges Mitglied des ADL 303) und jetzt Bezirksleiter des ADL 350 "Die Johanniter"
OE3KLU, Charly zur Inbetriebnahme des Relais und Verantwortlicher!
OE3MSU, Max - der mit Werkzeug aller Art ausgeholfen hat.
OE3DMB, Andreas, welcher das Relais abgeglichen hatte, und in seinem QRL auf die ersten Aussendungen wartete.

weitere Detail in "Details zum Relais" der "Vorgeschichte und Aufbau" - weiter unten.

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme wurde dann noch ein wenig in der B.B., aber nur kurz - alle waren ganz schön fertig - gefeiert.

Dankenswerterweise wurde das Projekt für den Ausbau der 2. Stufe (Notversorgung) vom Notfunkreferat des Dachverbandes mit einem erfreulichen Betrag unterstütz. Danke an OE1MMU, Michael.

Nochmals Danke an alle, die dieses Projekt so erfolgreich zustande gebracht haben.

Im Namen des ADL 303.


Details zum Relais:

Rufzeichen: OE3XLU
Frequenz: 439.025 MHz - 7,6 MHz Shift, R85 oder neu: RU 722
Standort: JN88CC, Gießhübl.
Höhe über Grund: ca. 23 Meter
absolute Höhe: 421 Meter über N.N.
Insgesamt also 444 Meter über N.N.
Ausgangsleistung: etwa 10 Watt
Antenne:  Kathrein Omnidirectionale Antenne, 400–470 MH
z ("dicke Berta"), von OE1NDB, Norbert gesponsert
Antennenkabel: Ecoflex 15 (von OE1NDB, Norbert zu sehr günstigen Bedingungen bekommen).
Relais: Kenwood - Relais TKR 851, gesponsert von OE3KLU, Charly - Danke
Zusammengeschraubt und finalisiert natürlich auch von OE3KLU, Charly.
erhoffter Einzugsbereich: von Wien bis Wr. Neustadt im Einzugsbereich des ADL 303,

Das Relais ist derzeit "normal " Stromversorgt" an eine Notstromversorgung ist in einer 2. Ausbaustufe gedacht.


Vorgeschichte und Aufbau:

Bereits im Frühjahr 2013 kam auf Idee von OE3KLU, Charly die Idee auf: Der ADL 303 braucht für seine Mitglieder und Freunde ein eigenes Relais. Standort sollte in der Nähe von Mödling sein, Einzugsbereich wie schon erwähnt Wien bis Wr. Neustadt, bis ans Leithagebirge etc.

Also mussten wir einen geeigneten Standort finden; gar nicht so leicht (Im Wiener Becken auf einem Hochhaus, am Anninger - keine Zutrittsmöglichkeit, beim Anningerhaus - Der Besitzer hielt sich auf Anfrage in Schweigen und bei der Feuerwehr Gießhübl - da gab es ein erster Einverständnis.)

Also konzentrierten wir uns auf Gießhübl und führten Gespräche mit der Bürgermeisterin
Frau Michaela Vogl und dem Feuerwehr Kommandanten, Kommandanten Herrn Christian Mayerhofer OBI. Beide konnten überzeugt werden, dass ein Notfunkrelais bei  der FF gar nicht so schlecht wäre und gaben uns ihr Einverständnis.



OE3KLU, Charly besorgte uns die Bewilligung seitens der Fernmeldebehörde mit dem Rufzeichen OE3XLU, und legte los.

Am 4. September war es dann soweit: wir trafen uns am Standort und stoßen schon auf die ersten Hindernisse: Wo platzieren wir die Antenne, ein Mast ist ja vorhanden aber soweit oben - für OE3CKS, Christian kein Problem - wie er sagte - und schon war er ziemlich weit oben. Als Feuerwehrmann der Wiener Berufsfeuerwehr und Höhenretter wirklich kein Problem.

Die Antenne wurde montiert, das Ecoflexkabel 15 mit einem N-Stecker versehen und verlegt, aber da fehlte noch was --- wo ist der 2. Stecker - er war nicht mehr aufzufinden. Also es musste Ersatz her - aber wo um 18:30 Uhr - und wir wollten ja noch fertig werden.

Der Retter in der Not war Andi Böck, OE1BAD, der hatte zwar schon Feierabend aber konnte uns noch 3 Stecker zur Verfügung stellen. Daher wollte oder musste OE3TDW, Thomas nochmals in die Stadt und die in einem Wirtshaus hinterlegten Stecker holen.

Als er dann um 19:30 Uhr wieder am Relaisstandort war, ging alles ganz schnell: Stromanschluss montieren - OE3NSU Antennenstecker anbringen, OE3TDW alles zusammenschließen und einschalten.

Sofort meldete sich das Relais mit seiner Kennung: - OE3XLU JN88CC -
und schon waren auch die ersten Stationen hörbar. OE3DMB hat auf seinem Messplatz in der qrl noch Hilfe bei den Einstellungen gegeben, und die ersten qso`s (in Feierlaune) konnten geführt werden.

Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, FF, Gemeinde, Aktive Kletterer und Bastler.

Eine wunderbare Zusammenarbeit meint euer BL.

 


zum Vergrößern
Bild anklicken












Mail

Impressum:
Mödlinger Amateurfunk Club MAFC
2380 Perchtoldsdorf
Österreich
ZVR-Zahl:  832057531
 

Webmaster: OE3MSU, Max
Mail to: oe3msu(at)mafc.at